top of page

Monaco vs. Influencer Drip

Seit dem Tod seines Vaters 2005 regiert Fürst Albert II den zweitkleinsten Stadtstaat des irdischen Himmelskörpers. Mit Erfolg gibt er sich ziemlich menschlich der monegassischen Population hin und füllt seinen vollen Terminkalender. Wer an Monaco denkt, stellt sich mediterranes Klima, Cote d’Azur und den prestigeträchtigen Grand Prix vor. Besonders den Grand Prix. In den 1950ern startete das erste Formel 1 Rennen in Monte Carlo. Gefolgt von jährlichen Wiederholungen des Rennens durch die kürzeste und schwierigste Strecke, die eine erstklassige Performance der Fahrer in jedem einzelnen Streckenabschnitt erfordert. Seit Beginn an wird der gesamte Motorsport-Prozess von Glanz, Glamour und Geld begleitet. Es gibt schließlich die Belle Époque und Salle Garnier. Viele der erfolgreichsten Rennfahrer sind hier mit dem Benzingeruch erzogen worden und sind geblieben. Max Verstappen, Lando Norris, Sergio Perez oder Charles LeClerc sind nur einige von ihnen. Durchzogen von historischen Gebäuden, hohem Einkommen, Intelligenz und Wirtschaftlichkeit, ist die Formel 1 somit ein fester Bestandteil der heimischen Gesellschaft. Nicht jeder darf Teil dessen sein. Das eigentliche monegassische Volk besteht aus lediglich ca. 9.200 Menschen. Zusammenfassend, katholisch, elitär und eigen. Eine harmonische Einheit, vergleichbar mit einem nostalgischen Ölgemälde bestehend aus von handaufgezogenem Leinen mit einem Rahmen Holz und Polyresin. Mit feinsten Pigmenten und Walnussöl gezeichnet. Formidable. Wer jetzt kein französisch kann hat eben Pech gehabt.


Attention, les influencer arrivent. Monaco meets Influencer. Erstmalig startete das Event 2018, im Jahr 2019 gab es dann eine Fortsetzung. Nach 3 Jahren Abwesenheit widmet sich Monaco im November 2022 wieder ihren schillernden Besuchern alias Influencer. Der Eindruck einer Kindergartengruppe im Bolschoi Theater in Moskau könnte hier entstehen. Verzeiht mir meinen linguistischen Übermut an dieser Stelle. Jet-Set Girls mit Fendi Establishment, gleichgültige Männer ohne natürlichen Bartwuchs, aber (immerhin) mysteriös hohen Wangenknochen erscheinen zu ihrem wichtigsten Termin im Jahr. High-Perfomance Poser und Botox Gesichter benetzen sich ihre in Dubai unversteuerten Kehlen mit dem astronomisch teuersten Champagner im Sonnensystem. Und welches Antlitz dieser geladenen Gesellschaft spielt nun eine tragende Wichtigkeit für das Etablissement Monacos und seiner Elite? Personne. Niemand. Unter dem Motto “Post it everywhere.“ droht der Veranstaltung das Gleichgewicht von Ich-Sucht , pseudo-gestellten Selfie-Aufnahmen und einem gehobenem Abend mit Intelligenz und Pragmatismus an einem historischen-andächtigem Gebäude, überdeckt mit Glitzer und Pailletten, vollkommen auseinander zu brechen. Gestellte Persönlichkeiten und Instagram-gefilterte iPhone 13 Aufnahmen entstellen die historisch andächtige Stadtkulisse Monacos aufs Äußerste. Das Schild des Influencer Awards könnte rein hypothetisch auch für ein x-beliebiges Charity-Event in Rheinland-Pfalz stehen. Über 300 geladene Gäste und unzählige namhafte Sponsoren sehen der Präsidentin namens “Princess Camilla of Bourbon-Two Siciles“ und ihrer Jurymitglieder dabei zu, wie sie in Kategorien wie: Beauty, Food, Fashion, Entertainment, Entrepreneur, Philantrophy, Travel oder Lifestyle den Ikonen der Instagram-Manie ihre Karamell-Bonbon artigen Preise überreichen (kein Witz, es ist wirklich ein Bonbon-Papier). Wofür feiern sich die Influencer in Monaco? Ich glaube das wissen sie selbst nicht. Und Monaco eigentlich auch nicht. Die Veranstaltung ist so wenig tragbar wie “Leonores“ Prada Zobelkragen oder “Beatrice´" Zweitonnen schwere Chopard Intelligenzprothese, durch deren Gewicht sie ernsthafte Schwierigkeiten hat mit der von “Ronaldos“ feingetunten Nase zu atmen. Wenigstens kommt nichts von dem überflüssigen, knallbunten Konfetti in ihre dünnen Nasenschlitze. Au contraire, die Elite des Influencer Daseins feiert andächtig mit spritzendem Champagne Klug Clos D’Ambonnay. Mit vollkommener Inbrunst und Hochachtung widmen sie sich den relevanten, historischen Applikationen und Geldfundament: Dem Interessen-Förderprogramm für Monacos sichere Zukunft. Ist das die Zielgruppe, mit der sich Monaco zu identifizieren versucht? “The One and Only. Influencer Awards 2022 Monaco“. Hauptthema dieses Jahr im November werden NFT’s sein. Pour l’amour de Dieu. Veuiellez annuler ceci !!! La Fin, das beste kommt zum Schluss, nach Abschluss der bisher zwei erfolgten Festlichkeiten punktet das Event mit extravaganten 2,0 von möglichen 5,0 Sternen bei den Google-Usern ab. Die Entschlossenheit der Zielgruppenerweiterung Monacos lässt sich mit “Es ist 5 vor McDonalds“ illustrieren.

266 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page